Fakten-Check zu „Hart aber fair“

Eine Talkshow ist turbulent. Und als Zuschauer kann man häufig
schlecht erkennen, wer die Wahrheit sagt. Unklar ist häufig auch,
wie neutral und unabhängig der eine oder andere Experte ist.

Zahlreiche Mediziner beispielsweise nehmen regelmäßig
Geschenke und Zuwendungen der Pharmaindustrie an
(s. u. a. Berliner Ärzte, 5/2013). So auch die Psychiater
Oliver Peters und Andreas Fellgiebel, die bei „Hart aber fair“
als Demenz-Fachleute fungieren.
Zudem benötigen Ärzte wie Oliver Peters für ihr Fortkommen
auf der Karriereleiter ständig Nachschub an Probanden
für Medikamenten-Studien. Zahlreiche Menschen werden
dafür zu Alzheimer-Kranken gestempelt. Dabei gibt es für die
Diagnose „Alzheimer“ bis heute keinen Beleg.
(siehe weiter unten)

Hier können Sie die bei „Hart aber fair“ vom 14.10.2013
gemachten Aussagen selbst überprüfen:

Ein Kommentar zu Fakten-Check zu „Hart aber fair“

Am kommenden Montag ist Alzheimer schon wieder Thema bei Plasberg, Mir völlig unverständlich. Insbesondere die Tatsache, dass Oliver Peters auch wieder unter den Gästen weilen wird. Für mich ein Indiz für den Versuch, die Zuschauer geschickt zu manipulieren. Schon diese Gästauswahl ist vor dem Hintergrund der letzten kontroversen Diskussion ganz schlechter journalistischer Stil. Der Grimme-Preisträger, Bambi-Geehrte und Autor („Inlandskorrespondent“) Plasberg unterschlägt wissentlich die von Ihnen nachgewiese mangelnde Neutralität des Herrn Peters.

Da ich grundsätzlich an kritischer Auseinandersetzung mit dem Thema Alzheimer und an Aufklärung interessiert bin, werde ich mir diese Sendung auf keinen Fall ansehen. Es ist allerdings damit zu rechnen, dass aufgrund des sich verschärfenden Skandals (!!), dass Angela Merkel von der NSA wie andere, ganz normale Bürer in Deutschland abgehört wurde, das Thema noch ausgetauscht wird.

gerhard k. am 27. Oktober 2013 um 15:50

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *